The Ghost

 

Der Name Natascha erfand ich mal im suff mit meiner besten Freundin. Ich war die ganze Nacht als Natascha aus Moskau Unterwegs...

 

Geboren wurde ich 1988 anfang Herbst. Solange ich mich erinnern kann war mein Vater ein Sarkastisches verletzendes Arschloch. Er macht meine Mutter bei jeder gelegenheit nieder "Fettes deutsches Schwein" usw. hörte ich oft. Und ich bin überzeugt davon das dieser Mann Schuld an den Gewichtsproblemen meiner Mutter ist, und auch an meinen. 

Ich war aber ein beliebtes, glückliches und Lustiges Kind. Nach aussen hin.

Ich hatte in der Grund - und Hauptschule massive Probleme. Ich konnte mich nicht konzentrieren und war der weibliche Klassenclown. Ich verlor schnell den Faden, selbst das kleine 1 x 1 bereitet mir heute noch Probleme! Ich war sehr sehr dünn...weil ich nie Lust zu essen hatte. 

Das änderte sich dann langsam mit 10 - 12 jahren, ich aß einfach unmengen von lebensmittel. 5L Eis packungen, 2 Pizzas + Pommes und süßigkeiten an einem Tag! Woher das plötzlich kam? Ich weiß es nicht 100%, meine Eltern trennten sich zu der Zeit, und ich war immer alleine Zuhause.

Schnell entwickelte ich Wahnsinnige Körperkomplexe. Ich muss immer noch fast Heulen wenn ich Bilder von diesem kleinen Mädchen sehe. Wahnsinnig aufgedunsen, wahnsinnig traurig und sehr alleine. 

Nun gut, es dauerte nicht lange bis meine Mutter einen neuen freund hatte und wir zu ihm zogen. 60KM von meinem geburtsort entfernt. Ich war 13 Jahre alt, und Dick (wirklich dick). In der neuen Schule wurde ich gehänselt und ich begann zu schwänzen,  und zu kiffen. Ich fand meinen Rettungsanker: Die Musik. Ich lernte E-Gitarre zu spielen, und tu das auch heute noch mit einer Leidenschaft die sogar das abnehmen übertrifft.

In dieser zeit hörte ich auch auf zu essen. Ich fastete eigentlich immer. Wenn ich "brav" war gabs abends ein Stücken Brot, so groß wie mein kleiner Finger. Das aß ich kurz vor dem schlafen gehn, weil ich sonst vor Bauchkrämpfen nicht schlafen konnte. Auch wenn ich nicht fastete beschränkte ich meine Lebensmittel zufuhr auf 400 Kcl. Ich nahm rasend schnell ab, unter 50 war ich bald. Und ich schien für aussenstehende Intressant zu werden. Besonders für Jungs. Ich wurde nicht mehr gehänselt, und gewann wieder an Selbstbewusstsein. Ich gewann meinen Humor zurück, und so wurde ich von vielen bewundert. Und ich genoss diese Aufmerksamkeit, ich badete mich regelrecht in ihr. Meine Mutter war stolz auf mich, und ich fand meinen Freund (den ich bis heute immer noch habe). Mit ihm hörte das fasten auf, ich wog mittlerweile nur noch 46KG, und meine Mutter wollte mich in eine Therapie schicken. Ich war mittlerweile 16, und ich flüchtete mich auf die Straße.

Ja...auf die straße. Dort gab es auch nichts zu essen, aber jede menge Alkohol und Drogen. Mit 17 Zog ich mit einem Kollegen und meinem freund in eine art WG, dort fing ich wieder an zu Kiffen...und das kiffen hat mir den Hunger wieder beigebracht. Ich fraß wieder...und war schnell wieder auf 60KG. Man könnte meinen, ab da ging auch alles wieder bergauf, die harten drogen hörten nach und nach auf, auch das Kiffen. Ich aß normal, und auf was ich Lust hatte. Ich fand meine Bandkollegen und in unserer Region machten wir uns langsam einen Namen. Die band gab mir Kraft einen besseren Abschluss nachzuholen und sogar auf die Realschule zu gehen. Ich begann eine lehre als Friseurin, schmiss sie aber nach 2 Jahren. Ich begann mich mit 400 Euro Jobs über Wasser zu halten...

Ja und hier endet meine Vergangenheit und  beginnt die Gegenwart. 

 

(Überspitzung der eigenen Geschichte ist sehr Wahrscheinlich, übertreibungen ebenfalls, ich habe es geschrieben wie ich es in erinnerung habe und abweichungen zur Realität können durchaus aufgetreten sein.)

 




Design Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de